Foto Futterhygiene
Foto Futterhygiene
Grafik Designelement
Foto Futterhygiene
Grafik Broering Piktogramme
  • Siloreinigung

Siloreinigung

Sauberkeit von Futtersilos und Förderanlagen ist ein wichtiger Bestandteil des Hygienemanagements.

Allgemeine Futterhygiene

Bei der Futterlagerung bzw. beim Futtersilo fängt die Futterhygiene an. Zu den hygienischen Risikofaktoren bei der Lagerung von Futter gehören Temperatur, Feuchtigkeit, Sauerstoff, Mikroorgansimen, Schädlinge sowie Schadstoffe in Form von z.B. Toxinen. Temperatur und Feuchtigkeit haben einen wesentlichen Einfluss auf die Keimentwicklung im Futter und sollten stets überprüft werden. Mikroorganismen können das Futter kontaminieren und zu gravierenden gesundheitlichen Problemen führen.

Neben der rechtlichen Verantwortlichkeit (Futtermittelhygiene-Verordnung 2006) ist eine regelmäßige Reinigung und Desinfektion von Futtersilos ein grundlegender Baustein zur Qualitätssicherung. Aufgrund von Verunreinigung durch Schimmelpilze oder andere Mikroorganismen entstehen gravierende Wertverluste eines ursprünglich hochwertigen Futters. Eine trockene und saubere Lagerung mit einer ausreichenden Lüftung, welche Kondenswasser verhindert, ist eine Voraussetzung, um den Keimdruck von Bakterien, Hefen, Schimmelpilze etc. zu verhindern bzw. einzugrenzen.

Eine ordnungsgemäße Reinigung und Desinfektion von Futtersilos sollte mindestens alle 1-2 Jahre erfolgen. Zusätzlich kann eine Säurebehandlung die Keimvermehrung im Futter hemmen. Eine effektive Konservierung und Stabilisierung von Futtermitteln wird durch den Einsatz von z.B. Propionsäure erreicht.

Je nach Futtertechnik müssen unterschiedliche Dinge berücksichtigt werden. Gerne können Sie unsere speziellen Hygieneprogramme zur Futterhygiene anfordern.

Melden Sie sich einfach telefonisch unter
0 44 43  97 01 38.