Zwei Ferkel am CulinaCup
Foto Hygienemanagement Schweine
Grafik Designelement
Foto Hygienemanagement Schweine
Startbild Schweine
  • CulinaCupLine Hygienekonzept

Foto Hygienekonzept CulinaCupLIne

Ablagerungen im Leitungssystem regelmäßig mit Reiniger entfernen

Foto Hygienekonzept CulinaCupLIne

Von außen lassen sich die CulinaCups gut mit den BRÖRING Reinigungsmitteln reinigen

  • Die Lösung für große Würfe

Grafik CulinaCupLine Logo

Erfahren Sie, wie Sie mit dem einzigartigen Fütterungssystem von CulinaCupLine mehr Ferkel mit höheren Absetzgewichten und gleichzeitig aktivem Tierschutz aufziehen können. Zur Webseite www.culinacupline.com >>>

  • Gemeinsam erfolgreich

Unsere Kooperationspartner im Hygienemanagement:

CID-Lines
Interhygiene

Spezielle Hygienekonzepte für Schweinehalter

Spezielle Hygienekonzepte sind besonders in der Schweinehaltung sehr wichtig. Nicht nur Salmonellen, sondern auch Streptokokken und Dysenterie sind Risiken, die man durch gezieltes Gesundheitsmanagement in den Griff bekommen kann.

Streptokokkenbekämpfung

In der Praxis ist oft zu beobachten, dass gerade die hinteren Striche durch Infektionen ausfallen. Insbesondere ältere Sauen haben dann Probleme, große Würfe durchzubringen. Trittverletzungen oder Bisswunden können die Ursache sein. Gerade durch die vorgeschriebene Gruppenhaltung der Sauen können mehr Kratzer oder Hautrisse auftreten. Diese Wunden sind natürlich optimale Eintrittspforten für Mikroorganismen wie z.B. Streptokokken.

Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen helfen eine gute Gesäugequalität zu erhalten. Dazu gehört, dass die Sauen vor Aufstallung in den Abferkelbereich gewaschen werden. Zusätzlich kann der Keimdruck effektiv durch eine Iod-haltige Lösung reduziert werden. Falls es nicht möglich ist, Sauen vor dem Abferkelbereich zu waschen, kann die Sau auch in der Abferkelbucht gewaschen werden. Besser dort als gar nicht!

Foto Sauen waschen Abferkelstall

Foto Sauen waschen Gesäuge

Verschmutzte Sauen sind belastet mit einer Vielzahl von Keimen, Parasiten und sonstigen Erregern, z.B. Dysenterie, PIA, Coli, Salmonellen, Würmern, Circo-Virus, PRRS, Streptokokken und Parvo.

Für saubere und gesunde Sauen und damit gesündere Ferkel sind drei Schritte ausreichend:

1.   Sauen mit warmen Wasser einweichen
2.   KENOPRO aufsprühen und die Sauen reinigen
3.   KENODIN SD auf das Gesäuge aufsprühen

Unsere Empfehlung für's Sauen Waschen:


Foto Kenopro TierwaschmittelKENOPRO®
  • Tierwaschmittel zur äußerlichen Anwendung
  • Dosierung: 1-3%, Aufwandmenge: Schwein, Sau ca. 1-2 Liter
  • Gebrauchslösung innerhalb von 24 Stunden verbrauchen


Foto Kenodin SD PflegeproduktKENODIN SD®  
  • Iod-haltiges Pflegeprodukt (3.000 ppm) zum Sprühen
  • Produkt wird direkt nach Waschen unverdünnt aufgebracht
  • Danach 1x täglich über 5 Tage Gesäuge und Wunden behandeln


Salmonellenbekämpfung

Grafik PDF Dowwnload  Erfahren Sie hier, wie Sie einer Salmonellen-Infektion effektiv
  vorbeugen >>>!


Salmonellen sind weniger ein Erkrankungsproblem beim Schwein, sondern stellen vielmehr ein Problem des Verbraucherschutzes dar. In Zukunft müssen sich Landwirte gemeinsam mit Tierärzten und Beratern Gedanken über vorbeugende Maßnahme machen. Managementmaßnahmen sind kontinuierlich zu überprüfen und zu optimieren. Dazu ist ein konsequentes und zielorientiertes Hygienemanagement erforderlich, um Infektionen wie der Salmonellen-Infektion vorzubeugen und die Tiere gesund zu erhalten.

Es sind meist mehrere Hygienemaßnahmen notwendig. Neben der Optimierung und Intensivierung von Reinigung und Desinfektion ist eine konsequente und planmäßige Schadnagerbekämpfung äußerst wichtig. Auch können Fliegen Erreger übertragen und sollten zeitig bereits im Frühjahr bekämpft werden. Die Übertragung von Krankheiten durch Besucher und Personal wird durch funktionsfähige Hygieneschleusen sowie der Dokumentation und Einschränkung von Personenverkehr verhindert.

Den Tieren sollte ein hygienisch einwandfreies Tränkwasser sowie ein strukturreiches und mit Säuren versetztes Futter zur Verfügung gestellt werden. Eine andere Möglichkeit die Magen-Darm-Flora durch eine optimierte Fütterung positiv zu beeinflussen sowie eine Absenkung des pH-Wertes im Darminhalt zu erreichen, ist die Fermentierung des Futters. Zusätzlich sollten die Herkunft zugekaufter Tiere berücksichtigt und Transportfahrzeuge für Sauen und Ferkel getrennt genutzt werden.

Eine hohe Tiergesundheit muss zukünftig durch das Ausschließen von möglichen Übertragungswegen bakterieller Infektionserkrankungen erreicht werden.Die beratende Unterstützung vom Tierarzt und Hygieneberater wird künftig ein effektives Hilfsmittel sein, um Gründe für ein hohes Salmonellen-Vorkommen herauszufinden.

Melden Sie sich einfach telefonisch unter 0 44 43  97 01 38.