Foto Tränkwasserhygiene
Foto Tränkwasserhygiene
Grafik Designelement
Foto Tränkwasserhygiene
Grafik Broering Piktogramme
  • Neue Webseite online

Seit März 2016 gibt es eine eigene Webseite mit wissenswerten Informationen rund um das Thema Tränkwasserhygiene. Schauen Sie doch mal rein.

Broering Webseite Tränkwasserhygiene

www.traenkwasserhygiene.com

  • Tränkwassermanagement in der Praxis

Erfahren Sie hier, wie erfolgreiche Betriebe durch eine Verbesserung der Tränkwasserqualität Infektionsrisiken minimiert und die Tiergesundheit verbessert haben.

Bröring Mitarbeiter und Betriebsleiter auf dem Betrieb Wempe
zur Betriebsreportage
Ferkelaufzuchtbetrieb
Wempe >>


Bröring Mitarbeiterin und Betriebsleiter auf dem Betrieb Seelhorst
zur Betriebsreportage
Hähnchenmastbetrieb
Seelhorst >>

  • Workshops

Workshop Tränkwasserhygiene

Der Workshop behandelte wichtige Aspekte des Tränkwassermanagements

  • Unser Partner in der Tränkwasserhygiene

Allgemeine Tränkwasserhygiene

Haben Sie sich schon mal Gedanken über die Qualität Ihres Tränkwassers gemacht? Die Gesundheit Ihrer Tiere wird nämlich maßgeblich durch die Hygiene des Tränkwassers bestimmt, weshalb die Tränkwasserhygiene von entscheidender Bedeutung ist. Dazu gehören nicht nur das Tränkwasser an sich, sondern auch der Einsatz von effektiven und geeigneten Sanierungsverfahren sowie die Optimierung von Tränkwasserinstallationen.
Traenkwasser Managementmaßnahmen
Klicken Sie für eine größere Darstellung auf die Grafik!

Wichtig ist, einmal anzufangen! Der erste Schritt ist die Beschreibung der eigenen Tränkwasserqualität sowie des vorhandenem Tränkwasserleitungssystems (IST-Zustand). Der zweite Schritt liegt darin, vorliegende Gegebenheiten mit einem gewünschten Zustand bzw. mit gewünschten Werten (SOLL-Zustand) zu vergleichen. Nur dann kann ein risikobasiertes und prozessorientiertes Tränkwassermanagement erarbeitet werden und die einzuführenden Maßnahmen den Gegebenheiten angepasst werden. Ganz wichtig dabei ist anschließend eine Erfolgskontrolle durchzuführen.

Das Hauptproblem in der Nutztierhaltung ist der rückwärtige Keimeintrag in das Tränkwasserleitungssystem. Bis zu 95% der gesamten Biomasse (Mikroorganismen) im Leitungssystem ist als Biofilm auf der Oberfläche. Die Rolle dieser Biofilme darf im hygienischen Kontext nicht unterschätzt werden. Neben vorbeugenden Maßnahmen zur Vermeidung eines Eintrags gibt es Maßnahmen zur Beseitigung von Verunreinigung durch Spülen, Reinigen und Desinfizieren. Bisherige Erfahrungen mit einem umfassenden Tränkwasserhygienekonzept zeigen, dass eine Antibiotika-Einsparung von 20-70% möglich ist.

Melden Sie sich einfach telefonisch unter 0 44 43  97 01 38.