Foto Euter von Milchkühen
Foto Ein Kalb das getraenkt wird
Grafik Designelement
Foto Fressende Bullen in einem Maststall
Grafik Broering Piktogramm Rind
  • Betriebsspiegel

Kunde
Josef und Marita Kamperschroer

Arbeitskräfte
Familie (Herr und Frau Kamperschroer und Sohn Andreas)

1 Azubi

1 Aushilfe


Tierbestand (Betriebszweig Rind)
150 Milchkühe (Genetik: Holstein-Friesian)
davon 10 % Trockensteher,

sowie ca. 150 Tiere zur Nachzucht- EKA 24 Monate


Milchleistung 2009
10.500 l Kuh/Jahr

Flächenausstattung
120 ha
davon

- 15 ha Grünland

- 30 ha Wintergerste

- 75 ha Mais

… an den kleinen Stellschrauben drehen, um das Maximale herauszuholen!




Hof Kamperschroer aus Borken

Wiesen, Wälder und gewachsene landwirtschaftliche Betriebe, so nimmt man den Landkreis Borken im schönen Westmünsterland, nahe der holländischen Grenze auf den ersten Blick wahr. Doch welch ein landwirtschaftliches Potenzial es hier gibt, ist allgemein eher weniger bekannt. Hier liegt auch der Betrieb Kamperschroer, der neben 150 Milchkühen und 150 Tieren zur Nachzucht auch noch 300 Sauen und 750 Mastschweine beheimatet. Zur Firma Haneberg & Leusing in Schöppingen gibt es nunmehr seit einigen Jahren einen sehr  guten Draht. Nicht nur durch unseren Außendienstmitarbeiter Eugen Gloe, der auf dem Hof Kamperschroer seine Ausbildung absolviert hat. Auch Lüder Willenbrock, Spezialberater Rind, ist hier regelmäßig vor Ort.

„Die Beratung muss stimmen, dann stimmt auch die Milchleistung!“, so Josef Kamperschroer, der mit seiner Frau Marita und seinem Sohn Andreas seit 1974 eine Hochleistungsherde von 150 Milchkühen aufgebaut hat. Das Leistungsniveau des Betriebes ist sehr hoch, so dass eine weitere Leistungssteigerung nur durch vorsichtiges „drehen“ an den kleinen Stellschrauben möglich ist. Um die Milchleistung von 9.900 kg Milch in 2008 auf das hohe Niveau von 10.500 kg pro Kuh im Jahr 2009 zu steigern und bei gleich guten Inhaltsstoffen dort auch zu halten, setzt der Betrieb Kamperschroer auf spezialisierte Beratung. Zusammen mit dem Rinderspezialisten Lüder Willenbrock ist eine individuelle Ration nach dem Prinzip der Pansensynchronisation erstellt worden, die optimal auf die Ergebnisse der Grundfutteranalysen von Blgg Oosterbeek aufbaut und bei Grundfutterwechsel auch kurzfristig angeglichen werden kann. Durch den Einsatz von „Aminolac“, mit dem Kernbestandteil geschütztes Sojaprotein, in der Mischration reduziert sich der Anteil an unbeständigem Protein in der Gesamtration, so dass die Leber der Kuh gar nicht erst durch hohe Harnstoffgehalte belastet wird.
Der Ausgleich an Spurenelementen und Vitaminen erfolgt durch „MaxiFit Blau“. Dieses Premium Mineralfutter enthält neben hohen Anteilen an organisch gebundenen Spurenelementen wie Kupfer, Mangan, Selen und Zink auch ausreichend Vitamin E, um die Zellzahlen der Milch im Griff zu halten. Für eine gute Klauengesundheit sorgt die sehr hohe Biotin-Ausstattung. Die ebenfalls enthaltenen Lebendhefen fördern darüber hinaus eine hohe Grundfutteraufnahme. Alles in allem ein „rundum sorglos“-Paket für die Kuh.


(v.l.) Rinderspezialist Lüder Willenbrock mit Marita, Andreas und Josef Kamperschroer aus Borken

Über die Transponderfütterung bekommen die Frischmelker zusätzlich ein speziell für diesen Betrieb erstelltes Top-Dressing, um die Nährstoffversorgung auch bei hohen Leistungen sicherzustellen. Je nach Milchleistung der Tiere wird der Kraftfutterverbrauch individuell gesteuert, um möglichst effizient zu füttern.

Die Milchkontrolldaten spiegeln das hohe Niveau des Betriebs Kamperschroer wider – aber sollten sich hier doch einmal Unregelmäßigkeiten erkennen lassen, muss man schnell wieder zusammen an den Tisch und nach Lösungswegen suchen. Es gehört also auch schon ein großes Maß an Vertrauen dazu. Wir sind stolz, dem Betrieb Kamperschroer mit Rat und Tat zur Seite stehen zu dürfen. In der nahen Zukunft wird in die Melktechnik investiert. Ein neues Melkkarussel wird die Leistungsfähigkeit des Betriebes noch weiter steigern, sodass der Tierbestand in Borken auch weiter wachsen wird.


Futter frisch aus Schöppingen..