Foto drei Ferkel stehen an einem Bröring-Trog
Foto Porträt eines Schweins
Grafik Designelement
Foto Abferkelbucht Sau mit Ferkeln
Startbild Schweine
  • Betriebsspiegel


Kunde
Hendrik Bröring

Arbeitskräfte
3 Familienarbeitskräfte
1 Azubi

Tierbestand
400 Sauen (Danzucht)
3500 Schweinemastplätze
60 000 Hähnchenmastplätze

Fruchtbarkeitsleistung
30 abgesetzte Ferkel pro Sau / Jahr


Erfolgreiche Ferkelproduktion im Familienteam

Hendrik Bröring, 22, Junglandwirt aus Südoldenburg, wusste nach seiner Ausbildung auf einem Sauenbetrieb genau, wie er den elterlichen Betrieb weiter entwickeln will: Die bis 2008 für die Mast aufgezogenen Babyferkel wichen einem komplett neuen Betriebszweig,  der eigenen Ferkelproduktion mit 400 Sauen, womit die Mastschweineproduktion ab sofort im geschlossenen System erfolgen konnte. Die Ausstattung des Betriebes kann sich heute sehen lassen: Die Arbeit mit  400 Sauen, 2500 Ferkelplätzen, 3500 Mastplätzen und 60 000 Hähnchenmastplätzen wird von 3,7 Arbeitskräften erledigt.


Vogelperspektive Betrieb Bröring in Uptloh

Hendrik Bröring selber ist für die Jungsaueneingliederung und den Warte-und Deckbereich im Sauenstall zuständig, die Mutter Monika Bröring versorgt zusammen mit dem Azubi Thomas Fortriede den Abferkelstall. Der Vater Gerd Bröring trägt die Verantwortung für die Mast der Schweine und Hähnchen.   

Der neue Sauenstall wurde mit 2 Intensivdeckzentren mit jeweils 56 Plätzen, 96 Abferkelplätze und einem Wartestall mit 210 Plätzen und dänischer Genetik ausgestattet. Die Jungsauen sind SPF und kommen 6 Wochen in Quarantäne.


Jungsauen im Wartestall

Das Team im Sauenstall arbeitet Hand in Hand und erzielt sehenswerte Erfolge: Mit 80 % Abferkelquote,  nur 4,2 % Abgängen nach Belegung und 35 lebend geborenen Ferkeln pro Sau und Jahr trägt die Arbeit Früchte. Die Sauen werden im Wochenrhythmus mit 4 Wochen Säugezeit gefahren. Im Jahr werden etwa 30 Ferkel pro Sau abgesetzt. Zudem werden die Ferkel mit Heavy Pig 2 angefüttert. Die Absetzgewichte liegen im Schnitt bei 7,2 kg.

Wir von BRÖRING sind stolz, an diesem Produktionskonzept mitarbeiten zu dürfen: Hendrik Bröring hat als einer der ersten unsere Rescue Milchcups in den Abferkelbuchten getestet und durch die Zufütterung von Rescue Milk seine Absetzgewichte nach 25 Säugetagen um bis zu 900 g erhöht! Ferkeln, die sich am Gesäuge nicht durchsetzen können, steht über die Milchcups ad libitum Rescue Milk zur Verfügung. So werden alle satt!


Rescue-Milchcup

Seinen Sauen füttert Hendrik Bröring per Flüssigfütterung (Krebeck, Restlosfütterung) unser neues, speziell für Sauen mit großen Würfen entwickeltes Futterkonzept BIGG T und BIGG L. BIGG T wirkt positiv auf den Speck-statt Muskelaufbau, für eine dem Leistungsanspruch in der Laktation angemessene Konditionierung. BIGG Lak unterstützt gezielt den Stoffwechsel während der Laktation und entlastet die Leber bei hohen Milchleistungen.

Erfolgsrezept von Hendrik Bröring? „Das Management der kleinen Ferkel!“ Viele Ferkel machen viel Arbeit-aber wenn es rund läuft-auch viel Spaß. Dem Junglandwirt merkt man die  Begeisterung für seine Aufgaben an.


Azubi Thomas Fortriede und Hendrik Bröring (rechts) in Abferkelstall

Und was ist mit IHREM Produktionserfolg? Rufen Sie uns an! Unsere Berater entwickeln mit Ihnen individuelle Konzepte und erläutern Ihnen unser BIGG-Fütterungsprogramm und den Einsatz der Rescue-Milchcups. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!